Sei dein eigener Verleger

Ich bin gerade fasziniert von der Möglichkeit, sein eigenes Buch herausgeben zu können. Wollten wir das nicht schon immer? Allen Mobile Readern zum trotz, ein Buch hat doch immer noch etwas ehrliches, profundes, wertvolles. Nun gibt es, Web 2.0 sei Dank Online-Anbieter, welche das auch ermöglichen. Genannt wird das dann „Book on Demand“.

Für Book-on-Demand gibt es spezielle Arbeitsablaufsysteme. Unter Book-on-Demand versteht man die Kombination von Digitaldruckverfahren und für Kleinstauflagen geeigneten Weiterverarbeitungsverfahren im Bereich der Umschlagveredelung und Bindung; oft kommt der Buchvertrieb im Auftrag und auf Rechnung Dritter hinzu.

 

Mit Hilfe der Book-on-Demand-Technik kann ein Buch in einer Auflage ab einem Exemplar hergestellt werden, wirtschaftlich sind derzeit etwa 30 bis 100 Exemplare. Da das Buch sich immer nachdrucken lässt, hat es theoretisch eine unendlich hohe Auflage, die als Idee das Verfahren prägt: Bücher „auf Bestellung“ erreichen vor allem durch sogenannte Langsamdreher eine immense Sortimentserweiterung ohne den wirtschaftlichen Nachteil einer physischen Lagerhaltung.

(Quelle: Wikipedia)

Wie funktioniert das Ganze? Relativ einfach: PDF hochladen, Cover aussuchen, Auflage und Preis wählen und allenfalls noch weitere Leistungen aussuchen.

Ein paar spannende Anbieter

Da sind zum Beispiel Lulu und BoD. Beide Anbieter haben eine Palette von verschiedenen Dienstleistungen im Angebot, mit einer Gemeinsamkeit: Jeder und jede kann ein Buch veröffentlichen, denn es bestehen keine inhaltliche Auswahl und kein finanzielles Risiko. Die Bücher werden nicht vorgedruckt, sondern dem Buchhandel virtuell zur Verfügung gestellt und bei Bestelleingang innerhalb von wenigen Stunden ab Auflage 1 gedruckt und ausgeliefert. Bei Lulu und BoD ist die Publikation kostenlos, und Autoren können alles von gebundenen Bücher bis zu eBooks, Fotobücher und Kalender kreieren. Autoren behalten alle Urheberrechte zu ihren Werken und bekommen zwischen 70 und 80 Prozent ihres angesetzten Gewinns wenn ihre Bücher verkauft werden.

Bod hat es mir hier ganz besonders angetan:

  1. Mit den Layout- und Lektorats-Services stehen Ihnen weitere professionelle Leistungen zur Verfügung.
  2. Nach der Gestaltung legen Sie den Verkaufspreis und Ihre Autorenmarge fest.
    Druck ab Auflage 1: Lassen Sie jederzeit Kleinauflagen zu günstigen Preisen produzieren.
  3. Veröffentlichen Sie Ihr Buch mit eigener ISBN im nationalen und internationalen Buchhandel.
  4. Ihr Buch wird erst nach Bestellung innerhalb weniger Stunden gedruckt und ausgeliefert.
  5. Profitieren Sie von kostenloser E-Book-Konvertierung und zusätzlichen Vertriebskanälen wie dem Apple iBookStore und Amazon Kindle Shop.
  6. Nutzen Sie die BoD-Marketing-services, um die Leser auf Ihren Titel aufmerksam zu machen.
  7. Mit jedem verkauften Buch bekommen Sie Ihre Autorenmarge gutgeschrieben.
    Ihre Autorenmarge wird alle drei Monate ausgezahlt.
  8. Sparen Sie Aufwand: BoD kümmert sich um technische, juristische und logistische Aspekte Ihrer Veröffentlichung

Eigentlich total spannend dass ein Verlag sich so in den Dienst des Autoren stellt.

Daneben gibt es noch zahlreiche andere Anbieter:

Welche Anbieter kennt ihr? Freue mich von Euch zu lesen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s