Den erfolgreichsten Fond der Welt kennt niemand

Gewinnentwicklung Renaissance-Medaillon-Fond

Wenn Ihr Kind mal fragt, warum es in der Schule Mathematik lernen muss (was bekanntlich nicht alle Kinder begeistert), kann die Antwort ganz einfach sein. Um mal so erfolgreich zu werden wie James Simons, muss die Antwort lauten.

Codeknacker und Finanzgenie – Wer ist James Simons

Simons studierte an der US-Kaderschmiede MIT (Massachusetts Institute of Technology) und promovierte 1962 an der University of California im Fach Mathematik. Danach war er Dozent an der renommierten Harvard University und arbeitete während des Vietnam-Krieges als Codeknacker für die Regierung. Simons erhielt zahlreiche wissenschaftliche Auszeichnungen für seine Arbeiten. Trotz seiner vielen Erfolge ist Simons medienscheu, tritt selten in die Öffentlichkeit und distanziert sich von der Wall Street.

Die Macht der Computer – Renaissance Technologies setzt auf quantitative Modelle

1978 wendete sich Simons ganz der Industrie mit den Finanz- und Rohstoffmärkten zu. Dabei war er seiner Zeit weit voraus, denn er erkannte die Macht der Daten und der Datenverbreitung. 1982 gründete er die Firma «Renaissance Technologies». Dazu gehörte auch der Fonds «Medaillon». Dieser sollte schon bald alle Performance-Rekorde brechen. Renaissance sammelte und sammelt noch heute Unmengen von Daten. Man sucht nach Ineffizienzen des Marktes, um diese auszunutzen. Aktien, Währungen oder Rohstoffe bleiben dann für kurz oder lang im jeweiligen Portfolio. Die Geschäfte von Medaillon werden nicht von Menschen, sondern von Computerprogrammen automatisch ausgeführt.

Geldmaschine «Medaillon»

Medaillon ist selbst in der verwöhnten Hedge-Fonds-Branche eine Klasse für sich. Der Erfolg dieser Strategie war atemberaubend. Der Flaggschifffonds Medaillon erzielte zu Beginn 45 Prozent Gewinn pro Jahr, im Jahr 2000 dann sogar einen sagenhaften Gewinn von 98,5 Prozent. Wer zur Fondsauflage 1.000 Dollar investierte hat, würde heute 13.830.598 Dollar sein Eigen nennen. Selbst in der jüngsten Finanzkrise, als viele Hedge-Fonds schwere Verluste erlitten, blieb Medaillon profitabel.

Gewinnentwicklung Renaissance-Medaillon-Fond

Gewinnentwicklung Renaissance-Medaillon-Fond. | Bildquelle: Bloomberg, Grafik: boerse.ARD.de

Die Black Box im Universum

Medaillon ist für den Otto Normalverbraucher aber schon lange nicht mehr zu kaufen. Seit 1993 wird nur noch das Geld von den rund 300 Mitarbeitern und deren Familien verwaltet.

Bis heute weiss keiner, nach welchen Algorithmen Renaissance gehandelt wird. Insider sprechen von Millionen von Programmierreihen, dadurch bleibt Renaissance wie eine Black Box im Universum. Auf dem Erfolg ausruhen können sich die Wissenschaftler jedoch nicht, denn die Gesetze der Finanzmärkte ändern sich im Laufe der Zeit.

«Man kann die Bahn eines Kometen viel einfacher berechnen als den Kurs der Citigroup-Aktie. Aber es ist natürlich finanziell attraktiver, den Aktienkurs vorauszusagen, als die Kometenbahn», erklärt Simons.

Simons gab im Jahre 2009 die Leitung von Renaissance ab und betätigte sich als Philantrop. Von klassischen Wall-Street-Bankern will Renaissance nichts wissen:

«Ich habe immer gesagt, das Erfolgsgeheimnis von Renaissance besteht darin, dass sie keine MBAs einstellen“, sagte ein ehemaliger Manager. Die Angestellte bestehen ausschliesslich aus rationalen Wissenschaftlern. Die Aufgabe der Spezialisten von Medaillon besteht darin, die den Programmen zugrundeliegenden Algorithmen immer weiter zu verbessern. Diese werden übrigens strengstens gehütet.

Advertisements

Buchtipps für Unternehmer: Top 10

Ich werde oft gefragt, welche Inspirationen, an Büchern, Podcasts und Audiobooks ich guten Gewissens empfehlen kann. Nachfolgende Liste gibt einen Überblick von meinen Top 10 Buchtipps für Unternehmer und die entsprechenden Links dazu.

Essentialism – Das ist die Kernbotschaft des Bestsellers Essentialism. The Disciplined Pursuit of Less von Greg McKeown. McKeown beschreibt einer Zeit, wenn : » Alles ist möglich« und man versucht, alles zu tun.

Buch auf Amazon

The One ThingThe Surprisingly Simple Truth Behind Extraordinary Results ist die Nummer 1 der US Bestseller. In diesem Buch geht es darum, wie man durch die Bündelung seiner Energien auf ein Ziel, Grosses erreichen kann.

Buch auf Amazon

Anything You Want40 Lessons for a New Kind of Entrepreneur ist das neue Buch von Derek Sivers. Sie brauchen nicht einen visionären Masterplan, Lasten der Finanzierung oder ein brillantes Team um ein Unternehmen zu gründen. Alles, was Sie wirklich brauchen, ist Grosszügigkeit. Dieses Buch hilft Ihnen, mit Ihrem eigenen Business zu beginnen.

Buch auf Amazon

The Personal MBA – Eine Weltklasse, Business-Bildung in einem einzigen Band; Viel billiger als Harvard. Überarbeitete und aktualisierte Auflage.

Buch auf Amazon

Founders at Work ist eine Sammlung von Interviews mit den Gründern berühmter Technologie- und Internet-Firmen. Es bietet einen Einblick in die Gründerszene der USA, beginnend in den 60er Jahren.

Buch auf Amazon

Sapiens a brief history of mankind – Eine kurze Geschichte der Menschheit ist das neue Buch von Yuval Harari.  Er erklärt auf leicht verständliche Weise, warum wir als Homo Sapiens da sind, wo wir sind, warum Weltreiche und Imperien entstanden sind und welche wichtige Rolle Religionen und Ideologien in dieser Entwicklung spielen.

Buch auf Amazon

Happy Money – Geld macht nicht glücklich. Wir alle ahnen aber: Es gibt einen Zusammenhang zwischen Geld und Glück. Doch wie sieht er aus? Die Frage lautet also: Was muss ich mit meinem Geld anstellen, um glücklich zu werden? Dieser Frage haben sich die beiden US-Wissenschaftler Michael Norton und Elizabeth Dunn angenommen und 5 einleuchtende Antworten gefunden.

Buch auf Amazon

The Power of No – Wie oft haben Sie sich schon gehört „Ja“ auf die falschen Dinge zu sagen,- überwältigende Anfragen, schlechte Beziehungen, zeitraubende Verpflichtungen? „Nein“ kann Ihnen nicht nur Zeit und Mühe sparen, es kann auch Ihr Leben retten.

Buch auf Amazon

The 22 immutable laws of Marketing – Al Ries und Jack Trout sind zwei der erfolgreichsten Marketingstrategen der Welt. Sie haben mehr als 40 Jahre Marketing-Expertise, um die endgültigen Regeln zu identifizieren, welche die Welt des Marketings beherrschen. Lesen Sie das Buch und erfahren Sie mehr über die unveränderlichen Gesetze des Marketings.

Buch auf Amazon

Smartcuts – In SMARTCUTS nimmt der New Yorker Journalist Shane Snow das unkonventionelle Verhalten diverser Overachiever der Geschichte unter die Lupe: Unternehmen und Menschen, die in unwahrscheinlich kurzer Zeit unglaubliche Dinge zuwege bringen. Und er zeigt, wie jeder von uns mit »Smartcuts« seine Gewohnheiten überdenken und seinen Erfolg beschleunigen kann.

Buch auf Amazon

Was sind Eure Buchtipps? Welche Bücher haben Euch warum inspiriert?

Top 10 Audiobücher für Unternehmer

Audiobooks - Audiobücher für Unternehmer

Ich bin ein Fan von Audible – aus dem einfachen Grund, dass der Dienst es mir ermöglicht, monatlich für CHF 9.90 ein Audiobuch zu hören, welches ich dann unterwegs nutzen kann. Gerade für Reisen oder Zwischenstopps, für im Flugzeug oder im Zug, oder auch im Auto, die kleine Weiterbildung für unterwegs. Ich höre die Bücher übrigens mit 1.25x Geschwindigkeit, geht immer noch sehr gut und spart ein wenig Zeit. Anbei meine Top 10 Audiobücher für Unternehmer mit Links zu Audible: Wer es übrigens ausprobieren möchte, hier gibts Audible zum 30 Tage lang kostenlos testen Amazon (Es ist Partnerlink zu Amazon).

Hier meine Top 10 Audiobücher für Unternehmer:

6 Months to 6 Figures – Peter hat mehr als 4.000 Unternehmer trainiert und mit 27 Jahren eine Acht-Millionen-Dollar-Verkaufsorganisation gegründet.

Link auf Amazon

Heiss auf Kaltakquise – Der erfolgreiche Erstkontakt am Telefon ist eine der schwierigsten Vertriebs-Aufgaben im Business-to-Business-Umfeld. Gleichzeitig ist und bleibt das Telefon der effektivste Weg zu neuen Kunden – sowohl für die Termin-Vereinbarung als auch für das Telesales. In diesem Ratgeber verrät einer der gefragtesten Vertriebstrainer Deutschlands die Geheimnisse der erfolgreichen Telefonakquise.

Link auf Amazon

Deal – Gib mir was ich will – Gefällt Ihnen die Zahl auf ihrem Gehaltszettel? Gibt man Ihnen im Hotel das Zimmer mit Ausblick? War ihr Auto ein Schnäppchen? Ja? Dann können sie hier aussteigen. Allen anderen verrät Wirtschaftspsychologe Jack Nasher, wie man endlich das bekommt, was man will – durch effektives Verhandeln. Er zeigt, wie wenige Sekunden über grosse und kleine Erfolge entscheiden und wie man diese kurze Zeit am besten nutzt. Erprobte Verhandlungsmethoden und psychologische Techniken, sind die Handwerkzeuge mit denen man faulen Kompromissen ein Ende setzt!

Link auf Amazon

The 10x Rules – Das Buch „The 10X the Rule“ wird mit diesem selbstbewussten Titel ergänzt: „The Only Difference Between Success and Failure“. Der Autor hat seinen eigenen Erfolg analysiert und eine Regel abgeleitet, damit andere davon profitieren und ähnliche Erfolge erzielen können. Die Hauptaussage dabei ist, dass viel Arbeit in jedem Fall Erfolg bringt und dies wiederum Spass.

Link auf Amazon

The first 20 Hours – Kaufman bietet einen systematischen Ansatz für schnellen Erwerb neuer Fähigkeiten durch eine kleine Menge Praxis jeden Tag. Er zeigt, komplexe Fähigkeiten zu dekonstruieren, produktive Praxis zu maximieren, und gemeinsame Lernbarrieren zu entfernen.

Link auf Amazon

Kopf schlägt Kapital – Professor Faltin beschreibt in seinem Buch”Kopf schlägt Kapital“ eine alternative Herangehensweise an die Entwicklung aussichtsreicher Geschäftskonzepte. Dabei betont er zunächst die Trennung von Entrepreneurship – also kreativem Unternehmertum – und Business Administration – den klassischen betriebswirtschaftlichen Aufgaben.

Link auf Amazon

Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer – Sie haben keine Lust, sich von irgendwelchen Autoren oder Beratern, die selbst nie ein Unternehmen geführt haben, was sagen zu lassen? Der Autor Stefan Merath, gründete seit 1997 selbst drei Unternehmen mit bis zu 30 Mitarbeitern. Nach einem einschneidenden Erlebnis im Jahr 2003 begann er sich zu fragen, wie aus einem einfachen Unternehmer ein wirklich herausragender Unternehmer wird.

Link auf Amazon

The One Thing – Der Autor zeigt, wie wichtig es ist, sich auf eine einzige Sache zu konzentrieren und alles andere daraus abzuleiten. Das zeichnet gute Manager und gute Führungskräfte aus und führt zu nachhaltigem Erfolg.

Link auf Amazon

Level up your life – Im Januar 2016 erschien ein weiterer möglicher Kandidat für die Riege der brauchbaren Vertreter in einem kaum zu durchdringenden Wald voller vermeintlicher Heilsbringer, nämlich Steve Kamb „Level Up Your Life“.

Link auf Amazon

Elon Musk – Er war einer der Männer hinter PayPal, erfand mit Tesla die Autoindustrie neu und will mit SpaceX zum Mars reisen. Nun gewährt der achtfache Milliardär Elon Musk in seiner Biografie Einblicke in sein Imperium und sein Privatleben.

Link auf Amazon

Welche Audiobücher fehlen? Welche Audiobooks haben Sie inspiriert? 

Wer es übrigens ausprobieren möchte, hier gibts Audible zum 30 Tage lang kostenlos testen Amazon (Es ist Partnerlink zu Amazon).

Hinweis:  Ein Neukunde erhält im Probemonat 1 Hörbuch nach Wahl gratis. Nach 30 Tagen startet automatisch das reguläre Hörbuch-Abo. Innerhalb des Probemonats kostet jedes weitere Hörbuch maximal 9,95 Euro. Das Probeabo kann jederzeit gekündigt werden. In diesem Fall behält der Kunde das Gratis-Hörbuch und alle anderen erworbenen Titel.

Fit für die Themen der Zukunft

Apples legendäre Design-Agentur Frog Design und Industrieexperten haben für dieses Jahr Tech-Neuheiten und Internet Trends prognostiziert. Wir haben die wichtigsten Themen zusammengefasst, welche schon bald Ihre Unternehmung konfrontieren werden.

Finanzwesen

Blockchain, die Technologie hinter Bitcoins, ist ein öffentliches und transparentes Kassenbuch sämtlicher Kryptowährungs-Transaktionen. Mithilfe dieser Technologie können Zahlungen schnell und vertrauenswürdig ohne eine zentrale Autorität (Bank, etc.) getätigt werden. Mit der diesjährigen Marktdurchdringung von Plattformen und Anwendungen welche Blockchain integrieren, wird das zum Anfang einer prägenden Veränderung des bisherigen Zahlungsverkehrs.

Benutzerdaten im Handel

Seit Jahren werden Benutzerdaten gesammelt und ausgewertet, und langsam wandeln sich unsere Unternehmen in Datengetriebene Unternehmen. Startups basieren ihre Businesspläne, Strategien und Produkte auf diese Daten und auch bestehende Unternehmen passen ihre Visionen dessen an.
Eine der meist revolutionierenden Industrien ist der Einzelhandel. Das zuvor einseitige Verkaufsverhältnis, wobei der Händler nach seinem Ermessen die Warenauswahl trifft, ist Vergangenheit. Vermehrt werden Waren dank Datenanalysen gemäss Kundenbedürfnissen angeboten, womit eine beidseitige Kundenbeziehung entsteht. Beispiele hierzu bieten Amazon, welcher ein datengetriebenes Empfehlungssystem für Zusatzverkäufe verwendet, oder Nordstorm, der die Smartphones ihrer Kunden verwendet, um Kundenverhalten und Einkaufsgewohnheiten zu analysieren. Nutzerdaten basiertes Produkt- und Servicedesign, dementsprechende Datenwissenschaft, Datendesign und Datenstrategien sind die Zukunft. Daten werden fundamental den bisherigen Handel verändern und ein personalisiertes und bedürfnisentsprechendes Einkaufserlebnis ermöglichen.

Virtual Reality

Im Silicon Valley sind zur Zeit Hardware- und Virtual Reality-Startups das grosse Ding. Sämtliche grosse Tech-Unternehmen sind ambitiös ihre Visionen am ausarbeiten und können es kaum erwarten den Markt zu stürmen. Kein Wunder hat sich Facebook’s Mark Zuckerberg dazu entschlossen den VR-Pionier Oculus zu erwerben. Wie er letztes Jahr verkündete, sei Virtual Reality „die nächste grosse Computing- und Kommunikationsplattform“. Enorme Investitionen wurden in diesem Bereich getätigt, und dieses Jahr ist es soweit, Virtual Reality wird vermehrt in den Alltag der Menschen integriert.
Das Thema der Virtual Reality ist allgegenwärtig und die Gaming- und Kommunikationsbranche macht dabei nur den Anfang. VR ist auch für alle anderen Branchen interessant. In der Medizin werden Patienten bereits erfolgreich mithilfe von entsprechender Hardware behandelt. Bald soll VR zur Standardtherapie von Posttraumatische Störungen, Phobien und chronischen Schmerzen werden. Für VR-Unternehmen bestehen dennoch endlose Möglichkeiten zur Weiterentwicklung von medizinischen Therapien.
Das Tragen von VR-Brillen verändert unsere Wahrnehmung von Dingen. Es ermöglicht uns ein alternatives Erlebnis, an welchem wir physisch nicht teilnehmen können. Damit ergibt sich für Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit, ihre Produkte innovativ zu präsentieren. Diverse Grossunternehmen experimentieren bereits mit dieser Idee. Der Autohersteller Mini zum Beispiel produzierte Werbe-Kurzfilme, bei denen sich die Zuschauer frei im Raum umsehen konnten. Die Abonnenten der New York Times wurden mit einem Cardboard-VR-Kit beliefert, welche in Kombination einer App unter anderem New York erkunden konnten. Laut Frog Design wird Virtual Reality auch von grosser Bedeutung im Sozialwesen. Durch dreidimensionale Nachrichten werden Menschen eine Empathie empfinden, welche durch 2D Videos nie erreicht werden konnte. Reportagen über gefährliche Ereignisse wie Kriege können hautnah erlebt werden, und ermöglicht eine Verbindung mit isolierten Menschen oder Gruppen. Virtual Reality, was zuerst als virtuelle Phantasiewelt bezeichnet wurde, wird uns in Zukunft mit der Realität näher verbinden.

Mobiles Internet

Smartphones und Tablets haben unseren Konsum von Information fundamental verändert. Die Mobile-Seiten, Ladezeiten und die Mobile-User-Experience lassen jedoch noch zu wünschen übrig. Ist die Webseiten Ladezeit langsam, klickt sich der User weiter und somit geht ein potentieller Kunde verloren. Um dies zu verhindern, wird uns dieses Jahr die Open Source Initiative Accelerated Mobile Pages (AMP) behilflich sein. AMP HTML besteht komplett aus existierenden Web Technologien und ermöglicht leichte und somit schnell ladende Websites. Twitter, Pinterest, WordPress.com und LinkedIn sind einige unter den ersten Firmen, welche AMP integrieren werden.

Nebst Informationen werden vermehrt auch Produkte und Services auf Mobilgeräten konsumiert. Der Mobile Online-Handel befindet sich erst im Anfangsstadion, und bietet hohes Potential an Optimierung und Innovation. 2016 werden wesentliche Impulse kommen und Mobile wird das E-Commerce nochmal komplett auf den Kopf stellen.

Content Marketing

Durch den Informations- und Inhaltsüberfluss im Web und Social Media wird es immer schwieriger, das gewünschte Zielpublikum zu erreichen und zu beeindrucken. Deswegen empfehlen Industrieexperten professionelles Content-Marketing. Das heisst weniger Werbung, dafür informierende, beratende und unterhaltende Inhalte auf entsprechenden Kanälen. Kommunikation wird auf das Wesentliche reduziert und dafür mit Unique Content brilliert. Begeistert den Leser eine Geschichte, wird er sie teilen, weiterleiten oder taggen, was erhöhte Aufmerksamkeit und längere Webpräsenz bedeutet. Visuelles Storytelling eignet sich besonders gut als Unique Content. Chancen dafür bieten sich über Netzwerke wie Vine, Snapchat, Periscope und Facebook live, welche bisher noch wenig zu Marketingzwecken genutzt wurden.
Für wichtige Informationen empfehlen sich umfangreichere Beiträge. Im Vergleich zu Tweets bleiben den Konsumenten umfassende Artikel, sowie Videos und Audio-Podcasts, länger in Erinnerung.
Ich werde in den nächsten Wochen gerne über diese Themen im Detail informieren und referieren.

about.me – die Visitenkarte im Netz

Mit about.me hat man innert 15 Minuten eine eigene Visitenkarte mit allen Sozialen Netzdiensten erstellt. Der Dienst ist schnell und intuitiv, daher verzichte ich auf die detaillierte Auflistung der Abläufe: Facebook und Twitter Connect erstellen schnell die Stammdaten, man hat seine eigene Vanity URL (zB about.me /VornameNachname) oder kann die eigene Domain darauf weiterleiten (was ich mit www.rogerbasler.ch tue).

Was kann about.me?

Ein grosses Profil- oder Stimmungsbild und eine Kurzbio, sowie Kontaktmöglichkeiten und alle Social Media Links (oder eigene Links) runden die Visitenkarte im Netz ab. Wer eingeloggt ist kann auch einsehen wie oft die eigene Seite aufgerufen wurde, man kann Komplimente verteilen und mit dem Adressbuchabgleich sehen, wer schon eine eigene Seite im Netz hat.

Die Vorteile von about.me sind:

  • Schnell erstellt dank Facebook/Twitter Connnect
  • Smartphone optimiert oder Apple App
  • Hintergrund selbst gestaltbar (auch instagram integrierbar)
  • Kurz-Text (Bio, wer bin ich, was mach ich) mit Links möglich
  • Tags zu Themen anlegen
  • Verknüpfung zu den eigenen Social Diensten (Facebook, Google+,..)
  • Share Button zu den wichtigsten Social Diensten
  • E-Mail Button
  • Kostenlose Visitenkarten (nur der Versand kostet)

Für wen bringt eine Visitenkarte im Netz etwas?

Gerade für Handwerker oder Ärzte, Künstler und Selbständige eine tolle, schnelle Sache. Viele Ärzte und Künstler verzichten nach wie vor auf eine eigene Praxis-Homepage. Wer zumindest mit einer Visitenkarte im Web vertreten sein will oder all seine Dienste an einen Punkt bringen will, ist mit about.me gut beraten. Obwohl der Dienst vor allem dazu dient, weitere Präsenzen im Netz gebündelt zu präsentieren, kann about.me auch einfach nur für eine drei Sätze umfassende Kurzdarstellung im Netz dienen und alle sozialen Profile oder Kontaktmöglichkeiten zusammenführen. Ideal also für selbständige Personen und Kleinunternehmer.

Noch mehr Infos gibts hier: http://www.itespresso.de/2014/03/09/nutzen-sie-das-internet-fuer-ihre-bewerbung/

Screen Shot about me